WAS DIR AUCH IMMER BEGEGNET
MITTEN IN DIESER WELT,
ES GIBT EINE HAND, DIE DICH SEGNET,
ES GIBT EINE HAND,
DIE DICH HÄLT.

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook
(einfach Logo anklicken) 

 

Spendenkonten

Kirche Gelsdorf
Raiba Voreifel
IBAN: DE42 3706 9627 5710 8800 28
BIC: GENODED1RBC

Kirche Holzweiler
IBAN: DE58 3706 9627 5710 2304 22
BIC: GENODED1RBC

Josefskapelle
IBAN: DE31 3706 9627 5710 2305 20
BIC: GENODED1RBC

Kapelle Esch
IBAN: DE36 3706 9627 5710 2304 30
BIC: GENODED1RBC

Kapelle Vettelhoven
IBAN: DE80 3706 9627 5710 2304 14
BIC: GENODED1RBC

Kirche Eckendorf
IBAN: DE94 3706 9627 5716 7404 14
BIC: GENODED1RBC

Kapelle Bölingen
IBAN: DE44 3706 9627 5127 3000 56
BIC: GENODED1RBC

Kapelle Beller
IBAN: DE66 3706 9627 5127 3000 48
BIC: GENODED1RBC

Kirche Ringen
IBAN: DE07 5775 1310 0000 8611 87
BIC: MALADE51AHR
IBAN: DE35 3706 9627 5127 3004 12
BIC: GENODED1RBC

Kirche Leimersdorf
IBAN: DE09 5775 1310 0000 1199 84
BIC: MALADE51AHR
IBAN: DE83 3706 9627 5100 5890 46
BIC: GENODED1RBC

Kirche Lantershofen
IBAN: DE67 3706 9627 5521 1560 17
BIC: GENODED1RBC

Kirche Bengen
IBAN: DE51 3706 9627 5100 1274 17
BIC: GENODED1RBC

Kirche Karweiler
IBAN: DE61 3706 9627 5521 1564 16
BIC: GENODED1RBC

Kirche Nierendorf
IBAN: DE17 3706 9627 5100 5890 70
BIC: GENODED1RBC

Kapelle Oeverich
IBAN: DE52 3706 9627 5100 5894 10
BIC: GENODED1RBC

Was heißt Firmung?

Firmung bedeutet „Stärkung“. Die Firmung ist das letzte der drei Eingliederungs-Sakramente. Es schließt die Phase der Einführung in den Glauben ab und vermittelt dem Empfänger die Kraft des Heiligen Geistes. So wie die Jünger in Jerusalem durch den Geist in die Lage versetzt wurden, von ihrem Glauben zu sprechen, so sollen auch die Gefirmten jetzt in der Lage sein, als vollwertige Mitglieder der Kirche ihren Glauben zu leben. Es ist also auch ein Sakrament der Mündigkeit – denn wer gefirmt ist, kann auch kirchliche Ämter (etwa das Patenamt) übernehmen.

Wer spendet die Firmung?

In der Regel wird die Firmung vom Bischof oder dem von ihm beauftragten Weihbischof gespendet. Der Bischof kann aber auch Priester mit der Firmspendung beauftragen.

Wann ist Firmung?

Die Firmung findet in der Pfarreiengemeinschaft Grafschaft jährlich statt. Die Firmlinge aller Gemeinden bereiten sich gemeinsam auf die Firmung vor. Die in Frage kommenden Jahrgänge werden angeschrieben und können sich zum Firmkurs anmelden.

Wer wird gefirmt?

Eingeladen sind alle Jugendlichen, die 14-15 Jahre und älter sind. In der Grafschaft werden vor allem die Jugendlichen aus der 9. Klasse zur Firmvorbereitung angeschrieben. Voraussetzung für die Firmung ist neben dem Empfang der Taufe, der Kommunion und der Teilnahme an der Vorbereitung auch die eigene Entscheidung. Deshalb wird die Firmung auch manchmal das „Entscheidungssakrament“ genannt.

Welche Papiere brauche ich?

Wer nicht in den Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Grafschaft getauft ist, braucht einen aktuellen Taufschein, den er in seinem Taufpfarramt bekommt.

Wer kann Firmpate werden?

Natürlich sollte der Firmpate katholisch sein! Wichtig jedoch ist auch, dass der Firmpate eine Person ist, der Du Dein vollstes Vertrauen aussprichst. Das heißt, der Du Dich anvertrauen würdest, wenn Du mal in Not bist, von der Du erwarten kannst, dass er oder sie Dir weiterhelfen kann. Im Allgemeinen gelten für die Firmpaten dieselben Voraussetzungen wie für Taufpaten (siehe „Die Taufe“).

Ein Video zur Firmung von katholisch.de

http://www.katholisch.de/video/12248-was-bedeutet-die-firmung

Wir verlinken lediglich auf das Video und machen uns den Inhalt nicht zu eigen.